Nachrichten Viersen und Willich

15-Jährige erstochen

Viersen. In der Innenstadt wurde am Montagmittag eine 15-Jährige niedergestochen. Das Mädchen starb kurz darauf im Krankenhaus. Am frühen Abend stellte sich ein 25-jähriger Mann der Polizei. Noch ist unklar, ob es sich bei dem polizeibekannten Mann um den Täter handelt.

Auch ein Polizeihubschrauber kam bei der Fahndung zum Einsatz (Bild: NRW.direkt)

Im Casinogarten in der Innenstadt von Viersen wurde am Montagmittag eine aus Rumänien stammende 15-Jährige von einem Unbekannten niedergestochen. Danach flüchtete der Mann. Nachdem ein Zeuge die Polizei alarmiert hatte, wurde das schwerverletzte Mädchen durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie jedoch ihren Verletzungen und verstarb.

Die Polizei fahndete sofort mit einem Großaufgebot nach dem Täter. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. In der ersten Fahndungsmeldung hieß es, der Tatverdächtige habe ein „nordafrikanisches Aussehen“ und „schwarze glänzende Haare“. Am frühen Abend stellte sich ein türkischstämmiger 25-jähriger Mann der Polizei. Der polizeibekannte Mann war bei der Fahndung vor den Polizisten geflohen.

Die lokale Presse berichtete daraufhin, bei dem 25-Jährigen handele es sich um den mutmaßlichen Täter. Polizei und Staatsanwaltschaft aber gaben sich zurückhaltender: „Seine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft“, hieß es dort. Die Mönchengladbacher Kriminalpolizei hat bereits eine Mordkommission unter Leitung des erfahrenen Ermittlers Ingo Thiel eingerichtet. Noch nicht erfasste Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0 21 61 – 290 bei der Polizei zu melden. (ph)

Print Friendly, PDF & Email