Düsseldorf Nachrichten

19 Personen nach Afghanistan abgeschoben

Düsseldorf. Von Protesten begleitet startete am Dienstag ein Abschiebeflug in die afghanische Hauptstadt Kabul. Insgesamt wurden damit 19 Personen abgeschoben.

Symbolbild: NRW.direkt

Mit einer 189-sitzigen Boeing 737-800 einer tschechischen Fluggesellschaft wurde am frühen Dienstagabend ein Abschiebeflug für abgelehnte Asylbewerber von Düsseldorf nach Kabul in Afghanistan durchgeführt. Das Flugzeug landete am Mittwochmorgen in Kabul. Laut einer Mitteilung der bayerischen Staatsregierung wurden damit insgesamt 19 Personen abgeschoben. Acht Personen kamen aus Bayern, drei davon waren Straftäter, fünf hätten die Mitwirkung an der Klärung ihrer Identität verweigert.

Die Online-Ausgabe der Rheinischen Post berichtete unter Berufung auf das Bundesinnenministerium, dass auch ein Gefährder an Bord gewesen sein soll. Weiter wurde berichtet, dass einer der abgeschobenen Männer bereits angekündigt habe, wieder nach Deutschland zurückzukehren.

Mit acht Flügen 155 Männer abgeschoben

Bei dem Flug handelte es sich um die neunte Sammelabschiebung seit Dezember 2016. Mit den ersten acht Flügen wurden offiziellen Angaben zufolge 155 Männer nach Afghanistan zurückgeflogen.

Rund 200 zumeist jugendliche Personen demonstrierten im Abfertigungsgebäude des Düsseldorfer Flughafens unter dem Motto „Keine Abschiebung in den Tod“ gegen den Abschiebeflug. Dabei waren auch Plakate mit Aufschriften wie „Refugees Welcome“ zu erblicken. (ph)

Print Friendly, PDF & Email