Düsseldorf Köln Nachrichten

Absagen für Erdogan

Düsseldorf/Köln. Am 9. Juli wollte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan vor 10.000 Anhängern im ISS Dome auftreten. Dort wurde ihm jedoch abgesagt. Auch in der Lanxess-Arena ist der türkische Präsident nicht erwünscht.

ISS Dome (Bilder: NRW.direkt)

Der ISS Dome in Düsseldorf hat einen Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan abgelehnt. Erdogan wollte dort am 9. Juli nach seinem Besuch beim G20-Gipfel in Hamburg vor 10.000 seiner Anhänger sprechen.

„Wir haben eine Anfrage für einen Auftritt von Erdogan am 9. Juli für den ISS Dome erhalten“, sagte Julia Kaballo, Sprecherin der Düsseldorfer Arena, der Online-Ausgabe der Rheinischen Post (RPO). „Die Arena steht aufgrund der in den Sommerwochen jährlich stattfindenden Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung.“

Auch Stefan Löcher, Geschäftsführer der Kölner Lanxess-Arena, bestätigte eine entsprechende Anfrage von türkischer Seite. Einen Auftritt des türkischen Staatspräsidenten in der Arena wird es aber einstweilen nicht geben. „Für Herrn Erdogan haben wir momentan keinen Platz frei“, sagte Löcher dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Bild ganz oben: Erdogan-Anhänger halten auf einer Kundgebung in Köln sein Bild hoch

Print Friendly, PDF & Email