Düsseldorf Wirtschaft und Verkehr

Air-Berlin-Markenrechte sollen verkauft werden

Düsseldorf. Die Auflösung von Air Berlin schreitet weiter voran. Flugzeugsitze, Servierwagen und selbst Schokoherzen werden bereits versteigert. Jetzt sollen auch die Markenrechte an der ehemals zweitgrößten Fluggesellschaft Deutschlands verkauft werden.

Wie die Wirtschaftswoche am Donnerstag berichtete, sollen demnächst auch die Markenrechte der insolventen Fluglinie Air Berlin verkauft werden. „Demnächst werden wir den Verkauf der Markenrechte und hunderter Internetadressen starten“, zitierte die Wirtschaftswoche Insolvenzsachwalter Lucas Flöther. „Schriftzug und Logo von Air Berlin sind extrem bekannt und beliebt bei den Kunden, daher hoffen wir auf einen ordentlichen Preis.“ Erste Interessenten sollen sich laut Flöther bereits gemeldet haben.

Das ehemalige Inventar von Air Berlin wie Flugzeugsitze, Servierwagen und sogar der letzte Vorrat der beliebten Schokoherzen wird seit Anfang dieser Woche im Rahmen einer Online-Auktion versteigert. Laut des Magazin Stern waren bereits am Mittwoch 8.900 Gebote abgegeben worden. Gebote bis zu 100 Euro für Kaffeebecher mit Air-Berlin-Logo zeigen, welches Kultpotential Erinnerungsstücke der bei Kunden beliebten Airline haben. Die Online-Auktion wird bis Ende Januar fortgeführt.

Die hochverschuldete Air Berlin musste am 15. August des letzten Jahres Insolvenz anmeldet. Der Flugbetrieb wurde am 27. Oktober eingestellt. Der Flughafen Düsseldorf war bis zuletzt das wichtigste Drehkreuz der Airline. (ph)

Bild: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email