Bergisches Land Nachrichten

Auf Schwiegervater eingestochen

Bergisch Gladbach. Ein 25-jähriger Mann soll am Freitag mit einem Messer auf seinen Schwiegervater eingestochen und ihn schwer verletzt haben. Das Opfer schwebte zeitweise in Lebensgefahr. Der Tatverdächtige ist bereits wieder auf freiem Fuß.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln mitgeteilt haben, hat ein 25-jähriger Mann am Freitagabend in Bergisch Gladbach mit einem Messer auf seinen 38-jährigen Schwiegervater eingestochen und ihn dabei schwer verletzt. Die Kölner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und eine Mordkommission eingesetzt.

Aus bislang unbekannten Gründen waren die Männer gegen 22 Uhr in einer Wohnung in Streit geraten. In dessen Verlauf griff der 25-Jährige seinen Schwiegervater mit einem Messer an und verletzte ihn damit schwer. Das Opfer wurde notoperiert und befindet sich inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Der Tatverdächtige wurde noch am Tatort von der Polizei festgenommen. Nachdem der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts durch die Ermittlungen der Mordkommission wieder ausgeräumt wurde, werden diese wegen gefährlicher Körperverletzung fortgeführt. Mangels Haftgründen musste der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Zu seiner Herkunft wurden in der Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft keine Angaben gemacht.

Print Friendly, PDF & Email