Neuss Panorama

Aufregung um Düsenjäger

Neuss. Sind abends fliegende Düsenjäger ein spektakuläres Ereignis? Im Rhein-Kreis wurden sie in dieser Woche zum Gegenstand der Presseberichterstattung.

In Neuss hörten Anwohner am Dienstagabend am Himmel „Geräusche, die an Düsenjets erinnerten“, so die Neuß-Grevenbroicher Zeitung (NGZ). Laut eines Lesers soll das kurz vor 21 Uhr 30 zu hören gewesen sein. Was in anderen Ländern kaum als spektakulärer Vorfall wahrgenommen worden wäre, führte hier zu einer Anfrage der NGZ beim Luftfahrtamt der Bundeswehr.

Das bestätigte der NGZ am Mittwoch, dass am Dienstagabend tatsächlich vier Kampfflugzeuge vom Typ Tornado über den Rhein-Kreis geflogen sind. Die zum Taktischen Luftwaffengeschwader 33 gehörenden Jets waren im Rahmen einer Nachtflugausbildung auf dem Rückweg zu ihrem Heimatflughafen in Büchel. Daraufhin wurde der Vorgang zum Gegenstand der Presseberichterstattung.

Zumindest die Leserschaft der NGZ zeigte sich wenig beeindruckt: „Ein Nachtflug findet nun mal nachts statt und nicht bei Sonnenschein um zehn Uhr vormittags“, schrieb einer der Kommentatoren. „Zum Glück fliegen die Dinger überhaupt noch! Bei der Bundeswehr weiß man ja nie“, schrieb ein anderer.

Bild: Tornado der Bundesluftwaffe. Bildrechte: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email