Düsseldorf Wirtschaft und Verkehr

Azur Air erweitert Flotte um B-737

Düsseldorf. Azur Air wird ihre Flotte bis zum Beginn des Sommerflugplans im März um zwei Boeing 737-900ER aufstocken. Damit dürfte die neue Ferienfluglinie ihre Anfangsprobleme bewältigt haben.

Wie Aviator Newsroom am Montag berichtete, will die in Düsseldorf beheimatete Ferienfluggesellschaft Azur Air ihre Flotte bis März um zwei Boeing B-737-900ER ergänzen. Die erste Boeing 737 mit der Registrierung D-AZUG soll Mitte Februar nach Deutschland überführt werden und nach der Zulassung durch das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) ab dem am 25. März beginnenden Sommerflugplan zum Einsatz kommen. Die zweite B-737-900ER mit der Kennung D-AZUF soll im März nach Düsseldorf kommen und ebenfalls mit dem Sommerflugplan eingesetzt werden. Beide Flugzeuge haben jeweils 215 Sitzplätze und werden auf Kurz- und Mittelstrecken eingesetzt.

Bislang bestand die Flotte von Azur Air aus drei Boeing 767-300ER mit einem Durchschnittsalter von 24,3 Jahren. Nachdem der Erstflug im Juli 2017 wegen technischer Probleme abgesagt werden musste und es in den darauffolgenden Wochen mehrfach zu Verspätungen sowie weiteren Flugausfällen gekommen war, geriet die neue Ferienfluglinie in die Schlagzeilen. Experten befanden, dass deren Flotte zu klein war, um technische Probleme an einem der Flugzeuge zu kompensieren. Außerdem sei die für Langstrecken ausgelegt B-767-300 für Flüge in den Mittelmeerraum zu unwirtschaftlich, lautete das kritische Urteil. Mit den beiden neuen B-737-900 dürfte Azur Air diese Probleme aber bewältigt haben. (ph)

Bild: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email