Düsseldorf Panorama

Britischer Tornado muss in Düsseldorf landen

Düsseldorf. Ein britisches Militärflugzeug vom Typ Tornado musste am Montag außerplanmäßig in der Landeshauptstadt landen. Jetzt muss der Kampfjet überprüft werden.

Ein Tornado der Royal Air Force (RAF) musste am Montag kurz nach 12 Uhr außerplanmäßig in Düsseldorf landen. Bei der Sicherheitslandung rückte auch die Flughafenfeuerwehr aus, wurde aber nicht benötigt. Der Tornado wurde auf einer Außenposition auf dem östlichen Vorfeld abgestellt. Der Flugverkehr wurde dadurch nicht beeinträchtigt.

Wie die Bild-Zeitung später unter Berufung auf einen Sprecher der Royal Air Force berichtete, sei der Tornado auf einem Trainingsflug zum Fliegerhorst Lechfeld in Bayern gewesen. Aufgrund eines technischen Problems mit der Kabinenklimatisierung habe sich der Pilot zur Landung auf dem nahe gelegensten und geeigneten Flugfeld entschieden. Spezialisten der RAF seien auf dem Weg nach Düsseldorf, um den Kampfjet zu überprüfen.

Bild: Der auf einer Außenposition abgestellte Tornado. Bildrechte: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email