Münster Wirtschaft und Verkehr

Einmillionster Fluggast in Münster begrüßt

Münster. Am Mittwoch konnte am Flughafen der einmillionste Fluggast in diesem Jahr begrüßt werden. Damit wurde die Millionengrenze erstmalig seit 2012 wieder überschritten.

Joachim Cuntz aus Münster war der einmillionste Fluggast und wurde vom Aufsichtsratsvorsitzenden des Flughafen Münster/Osnabrück (FMO), Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, von Münsters Stadtdirektor Thomas Paal und FMO-Geschäftsführer Rainer Schwarz herzlich begrüßt. Joachim Cuntz ist Professor für Mathematik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und nutzt das weltweite Streckennetz der Lufthansa ab FMO. Dieses Mal reiste der Professor mit Lufthansa vom FMO über Frankfurt nach Bangalore in Indien. Er schätzt die kurzen Wege und die stressfreie Atmosphäre seines Heimatflughafens. Ein Vertreter der Lufthansa überreichte ihm zu diesem besonderen Anlass einen Fluggutschein für zwei Personen.

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert zeigte sich hocherfreut mit der aktuellen Entwicklung des FMO. „Auch in schwierigen Zeiten haben die Gesellschafter sich fest zum FMO bekannt. Jetzt können wir die Früchte dieses Engagements ernten. Die gute Flugplanentwicklung – nicht nur zu den Drehkreuzen Frankfurt und München, sondern auch zu touristischen Zielen – sorgt für großen Zuspruch der Menschen über die Region hinaus bis in die Niederlande“, sagte er.

Bestes Ergebnis seit sechs Jahren

FMO-Geschäftsführer Rainer Schwarz hob den positiven Passagierverlauf des aktuellen Jahres hervor: „Im Jahr 2017 war der Flughafen Münster/Osnabrück mit einer Steigerung der Fluggastzahlen von über 23 Prozent wachstumsstärkster Airport in Deutschland. In diesem Jahr konnten wir bei den Fluggastzahlen nochmals um rund sechs Prozent zulegen.“ Insgesamt erwartet der FMO im Jahr 2018 rund 1.030.000 Fluggäste. Im vergangenen Jahr waren es noch 970.000. Das ist das beste Ergebnis seit sechs Jahren.

Treiber der guten Entwicklung war in diesem Jahr vor allem ein sehr expansives Türkeigeschäft. Zur Urlaubsregion Antalya an der türkischen Riviera flogen 20 Prozent mehr Urlauber als im Vorjahr. Auch das Fluggastaufkommen nach Ägypten hat sich mehr als verdoppelt. Für das kommende Jahr sind die Aussichten ebenfalls vielversprechend: Germania wird mit Beginn des Sommerflugplans ein drittes Flugzeug am FMO stationieren. Lufthansa erhöht die Kapazitäten auf der wichtigen Verbindung nach München durch größeres Fluggerät.

Bild: NRW.direkt. Quelle: Flughafen Münster/Osnabrück

Print Friendly, PDF & Email