Düsseldorf Nachrichten

Erste Festnahme nach Prügel-Attacken

Düsseldorf. Nach den brutalen Prügel-Attacken an zwei S-Bahnhöfen im Stadtteil Eller wurde am Mittwoch ein erster Tatverdächtiger in Haft genommen. Laut Polizei haben sich aber bislang keine Zusammenhänge zwischen beiden Vorfällen ergeben.

S-Bahnhof Eller-Süd (Bild: NRW.direkt)

Wie die Polizei mitgeteilt hat, wurde der 20-jährige Intensivtäter bereits am Dienstagabend nach dem Hinweis eines Zeugen festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, in der Nacht zum Dienstag aus einer Gruppe heraus einen 31-Jährigen am S-Bahnhof Eller-Mitte in Düsseldorf mit Schlägen und Tritten gegen dessen Kopf attackiert zu haben. Der Attacke soll laut des Zeugen ein Streit vorausgegangen sein, bei dem der 31-Jährige, der sich weiterhin in stationärer Behandlung befindet, einen Schlagstock hervorgeholt habe. Mögliche Zusammenhänge mit dem Angriff auf zwei Männer am Bahnhof Eller-Süd rund 15 Minuten zuvor haben sich bislang nicht ergeben, werden aber weiterhin von der Polizei geprüft.

Einem Bericht der Rheinischen Post zufolge wurde gegen den 20-jährigen Tatverdächtige am Mittwoch Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Die Tat gestanden habe der Mann aber nicht. Der Artikel trug die Überschrift „In Eller geht nach Prügel-Attacken die Angst um“. Darin wurden Anwohner mit der Aussage zitiert, in Eller gebe es eine „Verrohung durch die Südländer, die auch auf die deutsche Jugend übergreife“.

In Düsseldorf-Eller kam es in der Nacht zum Dienstag an zwei S-Bahnhöfen innerhalb einer Viertelstunde zu brutalen Angriffen. Zuerst wurden zwei Männer am S-Bahnhof Eller-Süd aus einer Gruppe von fünf bis sechs Personen heraus attackiert. Dabei soll einer der Angreifer gegen den Kopf eines Mannes getreten haben, als der bereits am Boden lag. Die beiden Männer mussten mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Kurz darauf kam es zu der Attacke am S-Bahnhof Eller-Mitte. In beiden Fällen war bei der Täterbeschreibung von einem südländischen Erscheinungsbild die Rede. Der Festgenommene soll laut eines Düsseldorfer Regional-Portals bosnisch-niederländischer Herkunft sein. (ph)

Print Friendly, PDF & Email