Kleve Wirtschaft und Verkehr

Eurowings stellt Weeze-München wieder ein

Weeze. Nach nur neun Monaten stellt Eurowings die gut ausgelastete Strecke vom Niederrhein-Airport nach München wieder ein. Offenbar fehlen der Lufthansa-Lowcost-Tochter nach den Wirren um die Air-Berlin-Pleite Flugzeuge.

Wie der aeroTELEGRAPH am Montag berichtete, stellt die Lufthansa-Tochter Eurowings die zwölfmal wöchentlich beflogene Verbindung von Weeze am Niederrhein nach München mit Beginn des Sommerflugplans am 23. März nach nur neun Monaten wieder ein. So habe eine Sprecherin der Airline dem Fachmagazin bestätigt, dass die Strecke aufgrund fehlender Kapazitäten nach der Insolvenz von Air Berlin im Sommerflugplan „zunächst“ nicht angeboten werde. Die beiden wöchentlichen Flüge von Weeze nach Palma de Mallorca würden jedoch auch weiterhin angeboten. Damit bleibe Eurowings die einzige Fluglinie, die alle Flughäfen in Nordrhein-Westfalen bediene.

Für den Flughafen Weeze ist diese Entscheidung ein schwerer Rückschlag. Neben dem irischen Billigflieger Ryanair war Eurowings die einzige Airline mit einem nennenswerten Angebot am Niederrhein-Airport. Mit der Auslastung der Flüge nach München sei der Flughafen „sehr zufrieden“ gewesen, sagte ein Airport-Sprecher dem aeroTELEGRAPH. Daher bedaure der Flughafen die Entscheidung.

Offenbar hat die Lufthansa-Lowcost-Tochter Eurowings nach der Insolvenz von Air Berlin ihre Möglichkeiten überschätzt. Nachdem sich die Bundesregierung schnell für eine Übernahme großer Teile von Air Berlin durch den Lufthansa-Konzern ausgesprochen hatte, kündigte Eurowings eine Vielzahl neuer Strecken und Flüge an. Die kritische Haltung der EU-Kommission sorgte jedoch dafür, dass der Konzern nicht so viele Flugzeuge von Air Berlin übernehmen konnte, wie ursprünglich geplant. Zuletzt musste Eurowings auch Flugzeuge anderer Airlines anmieten, um den bestehenden Flugplan noch bedienen zu können. (ph)

Bild: Flughafen Weeze. Bildrechte: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email