Düsseldorf Nachrichten

Frau auf offener Straße erstochen

Düsseldorf. Eine Frau ist am Montagmorgen im Stadtteil Bilk auf offener Straße mit dem Messer angegriffen worden. Sie starb wenig später in einer Klinik. Nach dem mutmaßlichen Täter, einem 44-jährigen Mann, wird intensiv gefahndet.

Die Tat ereignete sich am Montag gegen 7 Uhr 30 auf der Bachstraße in Düsseldorf-Bilk. Ein Zeuge berichtete der Polizei, dass ein Mann eine Frau angegriffen und mit einem Messer attackiert habe. Der Täter flüchtete nach der Tat in Richtung Brunnenstraße. Ein Rettungswagen brachte die lebensgefährlich verletzte 36-jährige Frau in eine Klinik, wo sie trotz aller Bemühungen der Ärzte verstarb.

Nach ersten Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass ein 44-jähriger Mann für den Tod der Frau verantwortlich sein könnte. Spezialeinheiten wurden angefordert, die in die Wohnung des Verdächtigen an der Brunnenstraße eindrangen, um diesen festzunehmen. In der Wohnung wurde jedoch niemand angetroffen.

Hintergründe der Tat noch unklar

Eine Mordkommission „MK Bach“ wurde eingerichtet und hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Die intensive Fahndung nach dem 44-jährigen Tatverdächtigen dauert weiterhin an.

Wie das Online-Portal der Rheinischen Post unter Berufung auf DPA berichtete, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Iraner. Das Opfer hatte die deutsche Staatsangehörigkeit. Die Polizei bestätigte diese Angaben auf Nachfrage unserer Redaktion jedoch nicht und teilte keine Nationalität mit. (ph)

Bild: Der Tatort auf der Bachstraße. Trotz bereits erfolgter Reinigung waren auf dem Bürgersteig vereinzelt noch Blutflecken zu erkennen. Bildrechte: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email