Düsseldorf Nachrichten

Frauen Union: Pantel einstimmig wiedergewählt

Düsseldorf. Noch am Montagmorgen hatte eine große Zeitung der CDU-Bundestagsabgeordneten Sylvia Pantel vorgeworfen, sie würde ihre Partei „aufmischen“. Am Abend desselben Tages wurde Pantel einstimmig zur Kreisvorsitzenden der Frauen Union wiedergewählt.

Sylvia Pantel

„Sylvia Pantel mischt ihre Partei auf“, titelte eine große Düsseldorfer Tageszeitung am Montag. In dem dazugehörigen Artikel war die Rede davon, dass das „Konservative Manifest“, das die WerteUnion am Tag zuvor im baden-württembergischen Schwetzingen im Beisein von Pantel beschlossen hatte, die CDU auch in Düsseldorf „spalten“ würde.

Das Manifest, in dem unter anderem Ehe und Familie als „die wichtigsten Grundlagen unserer Gesellschaft“ benannt werden, wurde von einem Redakteur der Zeitung als „viel Haarsträubendes“ bezeichnet, bei dem „einem alle Haare zu Berge stehen“. Entsprechend groß war die Spannung, ob und mit welchem Ergebnis Sylvia Pantel auf der abendlichen Jahreshauptversammlung der örtlichen Frauen Union (FU) als Kreisvorsitzende wiedergewählt wird.

Mediale Stimmungsmache wirkungslos

Die Düsseldorfer CDU-Frauen ließen sich jedoch nicht von der medialen Stimmungsmache beeindrucken: Mit 58 Ja-Stimmen und einer Enthaltung wurde Sylvia Pantel am Montagabend nach zwölf Jahren erneut als FU-Kreisvorsitzende im Amt bestätigt. Monika Bos, Birgit Schentek und Sylvia Laflör wurden zu ihren Stellvertreterinnen gewählt.

„Natürlich freue ich mich über ein solches Ergebnis, ganz besonders, wenn ich noch kurz vorher in der Zeitung lesen musste, ich würde die Partei aufmischen“, sagte Sylvia Pantel nach ihrer Wahl. „Wichtig ist, dass sich die Menschen durch solche Darstellungen nicht verunsichern lassen. Die Menschen wollen Ehrlichkeit und klare Worte – und das zeigt auch dieses Wahlergebnis.“ (ph)

Print Friendly, PDF & Email