Gelsenkirchen Nachrichten

Fußball-Fans greifen Polizisten an

Gelsenkirchen. Nach einem Bundesligaspiel griffen am Samstag rund 100 Fußball-Fans am Hauptbahnhof Polizisten an und bewarfen sie mit Flaschen und Steinen. 23 Polizisten wurden verletzt.

Hauptbahnhof Gelsenkirchen (Bild: NRW.direkt)

Tatort Hauptbahnhof (Bild: NRW.direkt)

Nach Ende der Bundesligapartie zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg kam es am Samstag am Gelsenkirchener Hauptbahnhof zu Angriffen auf die Polizisten, die die Abreise der Gästefans sicherten. Rund 100 vermummte Mitglieder der Schalker Ultra-Fangruppe „Hugos“ bewarfen die Polizisten mit Flaschen und Steinen. Insgesamt 23 Polizisten wurden verletzt, 21 davon laut der WAZ durch den eigenen Pfeffersprayeinsatz.

Im Anschluss an den Überfall flüchteten sich die Angreifer in das Vereinsheim der „Hugos“ in der Nähe des Hauptbahnhofs. Nach intensiver Kommunikation der Polizei mit den „Hugos“ verließen diese freiwillig ihre Räumlichkeiten und unterzogen sich den weiteren polizeilichen Maßnahmen. Insgesamt stellten die Einsatzkräfte die Personalien von 143 Personen fest, gegen die im Anschluss daran ein Platzverweis ausgesprochen wurde. Mit Beschluss des Amtsgericht Essen erfolgte eine Durchsuchung des Vereinsheims. Hierbei fand die Polizei Betäubungsmittel, Vermummungsmaterialien und Farbspraydosen. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung ein.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email