Dortmund Nachrichten

Glasflaschen flogen durch den Bahnhof

Dortmund. Junge Männer aus Eritrea sind am Samstag im Hauptbahnhof aufeinander losgegangen. Dabei bewarfen sie sich auch mit Glasflaschen. Mehrere Personen wurden leicht verletzt.

Dortmund Hauptbahnhof (Archivbild: NRW.direkt)

Wie erst am Montag bekannt wurde, sind nach Angaben von Zeugen am Samstagmorgen gegen 6 Uhr zwei Gruppen von Männern im Personentunnel des Dortmunder Hauptbahnhofs aufeinander losgegangen. Einsatzkräfte der Bundespolizei trennten die insgesamt zehn Personen, die sich offensichtlich lautstark in ihrer Muttersprache beleidigt hatten.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die eritreischen Staatsangehörigen zuvor auf einer Veranstaltung in der Dortmunder Nordstadt aneinander geraten waren. Als sich die beiden jeweils fünf Personen starken Gruppen im Hauptbahnhof wiedertrafen, sollen die Fäuste geflogen sein. Zudem hätten sich die verfeindeten Lager mit Glasflaschen beworfen.

Mehrere Personen erlitten durch die körperlichen Auseinandersetzungen leichte Verletzungen in Form von Schürf- und Platzwunden. Eine Person musste in eine Klinik eingeliefert werden. Die Bundespolizei sicherte entsprechende Videoaufzeichnungen und leiteten gegen die in Hamm, Iserlohn, Marl, Darmstadt, Rötha und Dortmund wohnhaften Personen Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Ermittlungen zum Hergang der Schlägerei dauern an.

Quelle: Bundespolizei

Print Friendly, PDF & Email