Bochum Nachrichten

Graffiti-Sprayer bedrohen Reisende

Bochum. Beim Halt einer Regionalbahn im Bahnhof Riemke blockierten Graffiti-Sprayer am Sonntagmorgen eine Zugtür. Dann besprühten sie den Zug mit Lackfarbe. Dabei wurden auch Reisende bedroht.

Abellio-Regionalzug (Bild: NRW.direkt)

Abellio-Regionalzug (Symbolbild: NRW.direkt)

Als der Regionalzug der „Glückauf-Bahn“ am Sonntag um 7 Uhr 12 in Bochum-Riemke hielt, stürmten laut Zeugen acht bis zehn Personen auf den Bahnsteig. Dabei wurden die Zugtüren von zwei Personen blockiert, um so eine Weiterfahrt des Zuges zu verhindern.

Anschließend wurde der Zug großflächig mit Lackfarbe beschmiert. Während der Farbattacke wurden Reisende mit Farbsprühdosen bedroht. Einer der Täter sprühte in Richtung des Gesichts eines Reisenden aus Gelsenkirchen. Dessen Kleidung wurde verdreckt, er selbst blieb unverletzt.

Nach der Farbattacke flüchteten die Personen unerkannt über die Gleisanlagen. Eine sofort eingeleitete Fahndung von Bundes- und Landespolizei verlief ergebnislos. Der Schaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Rufnummer 0800 6 888 000 entgegen.

Quelle: Bundespolizei

Print Friendly, PDF & Email