Duisburg Nachrichten

Grapscher schrie „Allahu akbar“

Duisburg. Nachdem er drei Frauen in der U-Bahn begrapscht hatte, wurde ein 19-jähriger Mann festgenommen. Zuvor trat und schlug er zwei Fahrgäste, die den Frauen zu Hilfe geeilt waren. Bei der Festnahme spuckte der Mann nach den Polizisten.

U-Bahn der DVG (Bild: NRW.direkt)

U-Bahn der DVG (Bild: NRW.direkt)

Der 19-Jährige hatte am Donnerstagabend in Duisburg-Duissern in der U-Bahn drei Frauen unvermittelt angefasst und zu küssen versucht. Die Frauen wehrten sich und zwei Fahrgäste eilten ihnen sofort zu Hilfe. Daraufhin schlug und trat der Mann nach den Helfern, einer davon wurde leicht verletzt. Zwei weitere Männer, darunter auch der Sicherheitsdienst, kamen hinzu und beförderten den Grapscher am U-Bahnhof in der Wintgenstraße nach draußen.

Auf dem Bahnsteig wurde der Mann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Dabei schrie er laut und wiederholt „Allahu akbar“. Bei seiner Festnahme durch die Polizei leistete er Widerstand und spuckte nach den Einsatzkräften. Der 19-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Auch dort ließ er sich nicht beruhigen. Da der Verdacht bestand, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Laut der Online-Ausgabe der Rheinische Post hat der 19-Jährige „syrische Wurzeln“.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email