Mönchengladbach Nachrichten

Im Zug die Hose runtergelassen

Mönchengladbach. Im Regionalexpress aus Venlo beleidigte ein 37-jähriger Mann zwei Frauen unflätig. Dann ließ er seine Hose runter und masturbierte. Auf der Wache urinierte und spuckte er auf den Boden.

Hauptbahnhof Mönchengladbach (Bild: NRW.direkt)

Im Regionalexpress von Venlo (Niederlande) nach Mönchengladbach beobachteten zwei junge Frauen einen polnischen Mann, der sich sehr aggressiv verhielt und lautstark schimpfte. Dann stellte sich der Mann vor die beiden Frauen, sagte „Kurva, suck my dick!“ („Lutsch meinen Schwanz, Schlampe!“), zog sich die Hose runter und begann zu masturbieren. Nach der Einfahrt in den Mönchengladbacher Hauptbahnhof flüchtete er aus dem Zug.

Die beiden Frauen sowie eine weitere Zeugin behielten ihn jedoch bis zum Eintreffen der Bundespolizei im Auge. Als die Polizisten eintrafen, versuchte der Mann zu flüchten. Er wurde aber gestellt und gefesselt. Im Durchsuchungsraum der Wache urinierte und spuckte er auf den Boden.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag, wurde aber erst am Montag mitgeteilt. Nachdem dem 37-Jährigen der Tatvorwurf eröffnet wurde, konnte er die Wache wieder verlassen. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung ein. Die Kosten der Verschmutzung des Durchsuchungsraumes sollen ihm ebenfalls in Rechnung gestellt werden.

Quelle: Bundespolizei

Print Friendly, PDF & Email