Düsseldorf Nachrichten

JU Düsseldorf mit neuem Vorstand

Düsseldorf. Ulrich Wensel wurde am Donnerstag zum neuen Kreisvorsitzenden der Jungen Union (JU) gewählt. Nach seiner Wahl kündigte er mehr Engagement für Industrialisierung an. Außerdem möchte sich Wensel für mehr christliches Bewusstsein in der JU stark machen.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Düsseldorfer Jungen Union (JU) am frühen Donnerstagabend im Stadtmuseum wurde der bisherige Kreisvorsitzende Benedict Stieber mit viel Beifall verabschiedet. Stieber wollte nach zwei Jahren als Kreisvorsitzender nicht mehr kandidieren, um sich auf den Abschluss seines Studiums zu konzentrieren. Mit 55 von 65 Stimmen wurde der 30-jährige Theologie-Student Ulrich Wensel zu seinem Nachfolger gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Katrin Peters und Marc-Dennis Dratwa gewählt.

Für Industrialisierung und mehr christliches Bewusstsein

Nach seiner Wahl kündigte Wensel mehr Engagement für Industrialisierung in Düsseldorf an. So befürwortet er etwa den Ausbau des Reisholzer Hafens. „Und auch wenn ich mich damit nicht überall beliebt mache: Ich bin für die Kapazitätserweiterung des Flughafens“, sagte der neue JU-Kreisvorsitzende, der in Düsseldorf bereits der Jungen CDA vorsteht, der Jugendorganisation der CDU-Arbeitnehmervertretung.

Einen weiteren Schwerpunkt sieht der konservative Jungpolitiker darin, sich für mehr christliches Bewusstsein in der JU stark zu machen. „Das wird sich wie ein roter Faden durch meine Arbeit ziehen“, sagte Ulrich Wensel. (ph)

Bild von links: Katrin Peters, Ulrich Wensel und Marc-Dennis Dratwa. Bildrechte: NRW.direkt

Print Friendly