Politik

Jubel bei den Konservativen

Düsseldorf. Konservative reagierten mit breiter Zustimmung auf die Wahl von Ralph Brinkhaus zum Vorsitzenden der Unions-Bundestagsfraktion. Simone Baum, Landesvorsitzende der WerteUnion (WU), zeigte sich erfreut und gratulierte Brinkhaus. WU-Bundesvorsitzender Alexander Mitsch sprach gar vom „unwiderruflichen Beginn der Merkeldämmerung“.

Simone Baum (Bild: NRW.direkt)

Der nordrhein-westfälische CDU-Abgeordnete Ralph Brinkhaus ist neuer Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag. Er setzte sich am Dienstag in einer geheimen Wahl überraschend gegen Amtsinhaber Volker Kauder (CDU) durch. Für Brinkhaus votierten 125 Abgeordnete. Auf Kauder entfielen lediglich 112 Stimmen.

Volker Kauder, der die Fraktion seit 2005 geführt hat, gilt als enger Vertrauter von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Die CDU-Chefin hatte noch vor der Wahl für Kauder geworben.

„Die Merkeldämmerung hat unwiderruflich begonnen“

Die Konservativen in der Union reagierten auf das Wahlergebnis mit breiter Zustimmung und Begeisterung. „Das Ergebnis ist ein klares Votum in Richtung der Parteivorsitzenden und Kanzlerin, den bisherigen Kurs, besonders in der Asylpolitik, endlich zu ändern. Mit dem heutigen Tag hat die Merkeldämmerung unwiderruflich begonnen. Für die Union eröffnet dieser erste Dominostein die Chance, zukünftig mit einem wieder klaren christdemokratischen Profil zu alter Stärke aufzulaufen“, schrieb Alexander Mitsch, Bundesvorsitzender der WerteUnion, in einer ersten Stellungnahme auf Facebook.

„Auch die WerteUnion NRW ist sehr erfreut über den Wechsel an der Spitze der CDU-Bundestagsfraktion“, sagte die Landesvorsitzende Simone Baum unserer Redaktion. „Für viele Außenstehende mag das überraschend gekommen sein. Uns selbst hat es weniger überrascht. Wir gratulieren Ralph Brinkhaus herzlich, wünschen ihm viel Erfolg für eine konstruktive parlamentarische Arbeit und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.“ (ph)

Print Friendly, PDF & Email