Politik

Laschet stellt Minister vor

Düsseldorf. Am Donnerstag hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) alle Minister seines Kabinetts bekanntgegeben. Herbert Reul wird Innenminister, Lutz Lienenkämper Finanzminister und Peter Biesenbach Justizminister.

Nach seiner Vereidigung zum Ministerpräsidenten musste Armin Laschet noch alleine auf der Regierungsbank Platz nehmen (Bild: NRW.direkt)

Nachfolger des umstrittenen Landesinnenminister Ralf Jäger wird der 64-jährige Herbert Reul aus Leichlingen im Bergischen Land. Reul war früher Generalsekretär der Landes-CDU und ist derzeit Europaabgeordneter. Der 47-jährige Lutz Lienenkämper aus Meerbusch wird neuer Finanzminister. Lienenkämper war von 2009 bis 2010 Minister für Bauen und Verkehr im Kabinett von Jürgen Rüttgers. Justizminister wird der 69-jährige Peter Biesenbach aus Hückeswagen. Der Jurist sitzt seit 2000 im Landtag und hatte sich mit der Leitung der Untersuchungsausschüsse zur Kölner Silvesternacht und zur WestLB einen Namen gemacht.

Weitere CDU-Minister in der neuen Landesregierung werden Karl-Josef Laumann (Arbeit, Gesundheit und Soziales), Isabell Pfeiffer-Poensgen (Kultur und Wissenschaft), Ina Scharrenbach (Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung), Christina Schulze Föcking (Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz), Hendrik Wüst (Verkehr) und Stephan Holthoff-Pförtner (Bundesangelegenheiten, Europa, internationale Beziehungen und Medien). Neuer CDU-Fraktionsvorsitzender soll der bisherige Landes-Generalsekretär Bodo Löttgen werden.

Die FDP hatte ihre Minister bereits bekanntgegeben: Der 47-jährige Joachim Stamp aus Bonn übernimmt das neu zugeschnittenes Ministerium für Integration, Jugend, Kinder sowie Familie und wird Vize-Ministerpräsident. Der 56-jährige Wirtschaftsprofessor Andreas Pinkwart wird ein Querschnittsministerium für Wirtschaft, Digitales und Energie leiten. Das Schulministerium übernimmt die 50-jährige Yvonne Gebauer aus Köln. (ph)

Print Friendly, PDF & Email