Düsseldorf Essen Panorama

Lufthansa-A.350 heißt jetzt „Essen“

Düsseldorf/Essen. Am Dienstag taufte der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen einen Airbus A.350-900 der Lufthansa auf den Namen der Ruhr-Metropole. Heimatflughafen der neuen „Essen“ ist jedoch München.

Die Stadt Essen hat einen neuen fliegenden Botschafter: Ein Airbus A.350-900 der Lufthansa wurde am Dienstagvormittag auf dem Flughafen Düsseldorf vom Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen auf den Namen der Ruhr-Metropole getauft. Gegen 10 Uhr war der A.350 aus München kommend in Düsseldorf gelandet und wurde von der Flughafenfeuerwehr mit einer Wasserfontäne begrüßt. Kurz darauf vollzogen Thomas Kufen und Lufthansa-Chef Carsten Spohr im Rahmen einer feierlichen Zeremonie vor mehr als 130 Ehrengästen die Namensübertragung.

„Eine Flugzeugtaufe ist immer etwas ganz Besonderes“, sagte Thomas Kufen. „Der neue Airbus ist nun bereits das sechste Flugzeug der Lufthansa, das den Namen unserer Stadt trägt.“ Die Stadt Essen und die Lufthansa sind seit 16. April 1962 über eine Flugzeugpatenschaft verbunden. An diesem Tag taufte Anna Nieswandt, die Frau des damaligen Oberbürgermeisters Wilhelm Nieswandt, auf dem Düsseldorfer Flughafen eine Boeing 720 auf den Namen der Ruhrstadt. Seitdem haben insgesamt fünf Lufthansa-Flugzeuge den Namen und das Wappen der Stadt Essen in alle Welt getragen. Vorgänger der jetzt getauften A.350-900 war seit 2004 ein Langstreckenflugzeug des Typs Airbus A.340-600.

Erster Linienflug führt nach Hong Kong

Am frühen Nachmittag hob die frisch getaufte A.350-900 wieder in Richtung München ab. Dort startete sie am Abend zu ihrem ersten Linienflug nach Hong Kong. In Düsseldorf dürfte die „Essen“ in den nächsten Jahren jedoch nicht mehr zu sehen sein: Lufthansa hat insgesamt 25 A.350 bestellt, aber alle bislang ausgelieferten Flugzeuge dieses Typs in München stationiert. Die Fluggesellschaften Cathay Pacific und Singapore Airlines fliegen jedoch regelmäßig mit der A.350-900 nach Düsseldorf.

Die A350 ist gegenwärtig das weltweit modernste und umweltfreundlichste Langstreckenflugzeug. Es verbraucht über 25 Prozent weniger Kerosin, erzeugt 25 Prozent weniger Emissionen und ist beim Start wesentlich leiser als vergleichbare Flugzeugtypen. (ph/mit Lufthansa-Material)

Bild: Die frisch getaufte „Essen“ rollt wieder zum Start. Bildrechte: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email