Essen Nachrichten

Mann nach Messerstecherei in Lebensgefahr

Essen. Nach einer Messerstecherei in der Nacht zum Samstag wurde ein 33-jähriger Mann in Untersuchungshaft genommen. Eines der beiden Opfer schwebt noch immer in Lebensgefahr.

In der Essener Innenstadt kam es in der Nacht zum Samstag zu einer Messerstecherei, bei der ein 42-jähriger sowie ein 48-jähriger Mann schwer verletzt wurden. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht. Bei dem 48-Jährigen besteht noch immer Lebensgefahr. Das berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Am Samstag wurden vier mutmaßliche Täter im Alter von 26 bis 33 Jahren von der Polizei festgenommen. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen einen 33-jährigen Mann. Während die anderen drei Festgenommen nach ihren Vernehmungen die Polizeiwache am Samstagabend wieder verlassen durften, ordnete eine Richterin am Sonntagmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den 33-Jährigen Untersuchungshaft wegen zweifachen versuchten Totschlags an.

Zur Herkunft des Tatverdächtigen wurden in der gemeinsamen Presseerklärung keine Angaben gemacht. Die Polizei verwies bei einer Nachfrage darauf, dass die Staatsanwaltschaft für die Pressearbeit zu diesem Fall zuständig sei. Diese war jedoch am Sonntag nicht mehr zu erreichen.

Print Friendly, PDF & Email