Massenschlägerei auf Hochzeitsfeier

Hamm. Am Sonntagabend musste eine Hochzeitsfeier vorzeitig beendet werden, weil 60 Gäste aufeinander losgegangen sind. Die Polizei war eine Stunde im Einsatz. Niemand war gegenüber den Beamten zu Angaben bereit.

(Bild: kameraschwein, Quelle: flickr, Rechte: CC BY-NC-ND 2.0-Lizenz, Original: siehe Link)

(Bild: kameraschwein, Quelle: flickr, Rechte: CC BY-NC-ND 2.0-Lizenz, Original: siehe Link)

Unter den rund 300 Gästen der Feier war es aus ungeklärter Ursache zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen rund 60 Gästen gekommen, die kurz darauf aber auch vereinzelt handgreiflich fortgesetzt wurde. Die herbeigerufene Polizei war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort. Die Schläger konnten jedoch nicht festgestellt werden, auch weigerten sich die Hochzeitgäste gegenüber der Polizei Angaben zum Tathergang zu machen.

Nachdem der Streit immer wieder aufflammte, entschloss sich der Bräutigam gegen 22 Uhr zum Abbruch der Hochzeitsfeier und forderte die Gäste zum Verlassen der Lokalität auf. Durch die eingesetzten Polizeikräfte wurde die Abreise der teilweise aggressiv auftretenden Gäste überwacht. Gegenüber einem Gast musste ein Platzverweis erteilt und durchgesetzt werden. Spiegel-Online berichtete unter Berufung auf die Polizei, dass sich der Vorfall auf dem Gelände einer Veranstaltungshalle ereignete, die häufig für türkische Hochzeiten genutzt wird.

Print Friendly, PDF & Email