Nachrichten Unna

Massenschlägereien in Unna

Unna. Innerhalb von weniger als 24 Stunden kam es zu mehreren Schlägereien, bei denen auch Messer und Stöcke im Spiel waren. Laut Polizei gingen die Aggressionen von aus Asylbewerbern bestehenden Gruppen aus. Zwei Personen mussten ins Krankenhaus. Zuletzt waren 16 Streifenwagen nötig, um die Aggressoren wieder zu beruhigen.

Zuletzt waren insgesamt 16 Streifenwagen im Einsatz (Symbolbild: NRW.direkt)

Die erste größere Schlägerei gab es am späten Freitagabend vor einer Gaststätte am Bahnhof in Unna. Gegen 23 Uhr 30 gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Unterschiedlichen Zeugenangaben zufolge könnten bis zu 25 Personen daran beteiligt gewesen sein.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen Gäste der Schankwirtschaft durch Personen aus einer größeren Gruppe von Asylbewerbern unterschiedlicher Nationalitäten angegriffen worden sein. Hierbei sollen Stöcke und Messer im Spiel gewesen sein. Danach mussten zwei Männer in Krankenhäuser eingeliefert werden; ein 47-Jähriger war schwer sowie ein 25-Jähriger leicht verletzt. Zwei tatverdächtige Syrer im Alter von 18 und 19 Jahren wurden im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen angetroffen und vorläufig festgenommen. Beide wurden nach Durchführung der entsprechenden polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Teilweise dieselben Beteiligten wie in der Nacht zuvor

Die nächsten Schlägereien mit einer Vielzahl von Beteiligten gab es am Samstagabend gegen 22 Uhr im Bereich des Autoscooters auf dem Kirmesgelände am Busbahnhof in Unna. Auch hier sollen Messer und Stöcke im Spiel gewesen sein. Erneut waren die Aggressionen von einer größeren Gruppe Asylbewerber ausgegangen. Zeugen sprachen von etwa 25 bis 50 Personen arabischen und südländischen Aussehens. Die aggressiv aufgeheizte Stimmung konnte nur durch ein starkes Aufgebot an Einsatzkräften wieder beruhigt werden. Insgesamt waren 16 Streifenwagen aus dem ganzen Kreisgebiet sowie aus Dortmund, Soest und Hamm im Einsatz.

Eine Person wurde bei der Schlägerei leicht verletzt. Da es sich bei den Beteiligten teilweise um dieselben Personen wie in der Nacht zuvor handelte, liegt für die Polizei der Verdacht eines Zusammenhangs nahe. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnte die Ursache der Auseinandersetzungen in einem mehrere Wochen zurückliegenden Konflikt zwischen einem Asylbewerber und einem Deutschen liegen.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email