Aachen Nachrichten

Massiver Widerstand bei Festnahme

Monschau. Nachdem ein 19-Jähriger auf der Straße eine junge Frau belästigte, wurde er im Streifenwagen gegenüber einer Polizistin zudringlich. Als er gefesselt wurde, trat er nach den Polizisten, beleidigte sie und drohte ihnen mit dem Tod.

Symbolbild: NRW.direkt

Symbolbild: NRW.direkt

Am Donnerstagabend belästigte ein 19-jähriger Mann pakistanischer Herkunft eine junge Frau, die mit mehreren Freundinnen zu Fuß in Monschau (Eifel) unterwegs war. Als die junge Frau nicht auf seine Ansprache einging, wurde der Mann aggressiv und schubste sie derart, dass sie stolperte und zu Boden fiel. Durch den Sturz verletzte sie sich leicht und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Um die Identität des stark alkoholisierten 19-Jährigen zu überprüfen, wollten die herbeigerufenen Polizisten mit ihm zu seiner Wohnanschrift fahren. Im Streifenwagen aber verhielt sich der zunächst ruhige Mann „zunehmend respektlos und aggressiv“, so die Aachener Polizei. Er wurde gegenüber der neben ihm sitzenden Beamtin zudringlich, handgreiflich und versuchte, sie mit Kopfstößen zu verletzen. Den Polizisten blieb nichts anderes übrig, als den Streifenwagen wieder anzuhalten. Dann wurde der Mann außerhalb des Fahrzeuges zu Boden gebracht und mit Hilfe von herbeigerufenen Unterstützungskräften gefesselt. Am Boden liegend trat der junge Mann nach den Polizisten, beleidigte sie mit abfälligen Beschimpfungen und bedrohte sie mit dem Tode. Danach wurde der vorläufig festgenommene und noch immer randalierende Tatverdächtige mit dem Streifenwagen ins Gewahrsam gebracht.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email