Nachrichten Oberhausen

Mutmaßliche Messerstecher festgenommen

Oberhausen. Nach der tödlichen Messerstecherei in der Nacht zum Sonntag haben sich die drei gesuchten Tatverdächtigen der Polizei gestellt. Zwei davon sind noch minderjährig.

Ein 20-jähriger Mann, dessen Herkunft mit „deutsch-serbisch-marokkanisch“ angegeben wurde, hatte sich am Sonntag auf der Polizeiwache in Bottrop gestellt. In einer ersten Anhörung räumte er ein, in der Nacht zuvor an der Auseinandersetzung in Oberhausen beteiligt gewesen zu sein. Er wurde sofort festgenommen.

Am Sonntagabend war der Fahndungsdruck offenbar auch für die beiden anderen Gesuchten zu hoch. Zwei 17-Jährige suchten die Polizeiwache in Bottrop auf und stellten sich ebenfalls. Auch sie wurden sofort festgenommen. Weil es sich noch um Minderjährige handelt, durfte die Polizei keine Angaben zu ihrer Herkunft machen. Laut eines Zeitungsberichts soll es sich um Deutsch-Marokkaner handeln. Gegen den 20-Jährigen und einen der beiden 17-Jährigen wurden am Montag Haftbefehle erlassen.

In der Nacht zum Sonntag geriet eine Gruppe, die auf dem Rückweg von einem polnischen Musikfestival war, in einem Nachtbus in Oberhausen in einen Streit mit einer andere Gruppe, die bereits im Bus saß. Nachdem der Fahrer beide Gruppen an der Haltestelle „Im Lipperfeld“ aus dem Bus geworfen hatte, flüchtete eine davon und wurde von der anderen verfolgt. Nachdem zwei Männer aus der flüchtenden Gruppe stürzten, stachen die Angreifer mit Messern auf sie ein. Ein 28-jähriger Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen und starb später im Krankenhaus. Ein ebenfalls schwer verletzter 26-Jähriger wird noch immer im Krankenhaus behandelt. (ph)

Der Artikel wurde am Erscheinungstag um 19 Uhr 54 geändert. Grund waren die Haftbefehle gegen zwei der Tatverdächtigen.

Print Friendly, PDF & Email