Münster Nachrichten

Nach Antifa-Demo Autos angezündet

Münster. Nach dem Ende einer Antifa-Demo am Samstagabend wurden Scheiben eingeworfen und Autos angezündet. Ein Mercedes brannte völlig aus. Die Polizei nahm drei Frauen und einen Mann fest.

Antifa-Demo (Symbolbild: NRW.direkt)

Antifa-Demo (Symbolbild: NRW.direkt)

Zur „Nachttanz-Demo“ am Samstag in Münster hatte eine Gruppe der linksextremen Antifa aufgerufen. Hintergrund ist die Räumung eines von Linken besetzten Hauses durch die Polizei am 8. Februar. Im Aufruf zur „Nachttanz-Demo“ hieß es: „Kommt vorbei, habt Spaß und zeigt, dass Gentrifizierung und die brutale Räumung eines friedlichen Projekts scheiße sind und wir in Münster mehr Raum für bezahlbares Wohnen, kreatives Zusammenleben und unkommerzielle Räume brauchen und wollen!“

Unmittelbar nach dem Ende der Demonstration am späten Samstagabend zündeten Teilnehmer an der Hafenstraße sowie am Hafenweg Autos an und warfen Scheiben an Häusern ein. Am Hafenweg brannte ein Mercedes vollständig aus. Drei Frauen und ein Mann wurden festgenommen. Bei der Durchsuchung der Festgenommenen fand die Polizei unter anderem Sturmhauben, Handschuhe, Kopflampen, Klebstoff und Feuerzeuge. Bei den Tätern handelt es sich um eine 19-jährige Frau aus Münster sowie einen 20-jährigen Mann aus Wasserburg am Inn. Die beiden anderen Frauen konnten sich nicht ausweisen und machen keine Angaben zu ihrer Identität. Die Täter befinden sich in Polizeigewahrsam. (ph)

Print Friendly, PDF & Email