Düsseldorf Wirtschaft und Verkehr

Nachtflugbewegungen stark zurückgegangen

Düsseldorf. Die Zahl der nächtlichen Flugbewegungen ist seit Anfang November trotz eines deutlich gestiegenen Verkehrsaufkommens im Jahresvergleich spürbar zurückgegangen. „Diese für Anwohner und Reisende sehr erfreuliche Entwicklung gilt es nun zu verstetigen, indem wir den Trend der vergangenen Jahre umkehren“, sagte Flughafen-Chef Thomas Schnalke.

Die Zahl der nächtlichen Starts und Landungen am Flughafen Düsseldorf ist seit Anfang November trotz eines deutlich gestiegenen Verkehrsaufkommens im Jahresvergleich spürbar zurückgegangen. Fanden im Zeitraum November 2017 bis Januar 2018 noch 299 Flugbewegungen zwischen 23 Uhr und 5 Uhr 59 statt, ist die Zahl der Bewegungen ein Jahr später um 38 Prozent auf 186 gesunken. Gleichzeitig stieg die Gesamtzahl der Flugbewegungen im gleichen Zeitraum um 20,8 Prozent von etwa 42.960 auf rund 51.900. Das teilte der Flughafen am Freitag mit.

„Die zahlreichen Maßnahmen, die wir gemeinsam mit unseren Partnern im Luftverkehr zur Verbesserung der Pünktlichkeit in die Wege geleitet haben, entfalten ihre Wirkung und führten in den vergangenen drei Monaten trotz des gestiegenen Verkehrsaufkommens zu einer deutlich verbesserten Situation bei den Nachtflügen“, sagte Flughafen-Chef Thomas Schnalke. „Diese für Anwohner und Reisende sehr erfreuliche Entwicklung gilt es nun zu verstetigen, indem wir den Trend der vergangenen Jahre umkehren. Hierzu ist es wichtig, dass der umfangreiche und anspruchsvolle Maßnahmenkatalog, der im Rahmen des Luftverkehrsgipfels im Oktober verabschiedet wurde, weiter mit aller Konsequenz von allen Partnern verfolgt und umgesetzt wird. Dies gilt insbesondere auch für die erst langfristig wirkenden Maßnahmen. Hierfür setzen wir uns ein. Wir sind hier auf einem guten Weg.“

Bild: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email