Nachrichten Wuppertal

Nächste Messerstecherei in Wuppertal

Wuppertal. Im Zusammenhang mit der tödlichen Messerstecherei am Freitag sind zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Bei den Verdächtigen handelt es sich um zwei Jugendliche syrischer Herkunft im Alter von 14 und 16 Jahren. Bereits am Samstag gab es die nächste Messerstecherei.

Die Festnahme der beiden Jugendlichen wurde von Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitgeteilt. Laut des EXPRESS sind die beiden Festgenommenen vor etwa einem Jahr nach Deutschland gekommen. Erste Befragungen haben ergeben, dass sich die mutmaßlichen Täter und ihre Opfer kannten. Einen terroristischen Hintergrund schließt die Polizei aus. Die Fahndung nach zwei weiteren alten Männern im Alter von 23 und 29 Jahren, die ebenfalls mit der Tat in Verbindung gebracht werden, dauert weiter an.

Bei einer Messerstecherei wurden am Freitag in Wuppertal-Elberfeld ein 31-jähriger Iraker getötet und sein 25-jähriger Bruder schwer verletzt. Die Hintergründe der Tat sind noch immer unklar. Bis in die Abendstunden waren unzählige Einsatzkräfte in der Wuppertaler Innenstadt unterwegs, viele davon in schusssicheren Westen. Auch das SEK war im Einsatz.

Nächste Messerstecherei nur einen Tag später

Bereits am Samstagabend gab es in Wuppertal die nächste Messerstecherei. Nach einem Streit vor einem Bistro im Stadtteil Barmen zog ein 42-jähriger Mann ein Messer und stach damit mehrfach auf seinen 53-jährigen Kontrahenten ein. Das Opfer zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Messerstecher konnte bis zum Eintreffen der Polizei von zwei Personen festgehalten werden. Der Mann wurde in Polizeigewahrsam genommen. Nach ersten Erkenntnissen sind sich Opfer und Täter bekannt. Auch in diesem Fall sind die Hintergründe bislang unklar. Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts hat die Polizei eine Mordkommission eingerichtet. (ph)

Print Friendly, PDF & Email