Nachrichten Wuppertal

Opfer von Messerstecherei gestorben

Wuppertal. Das Opfer der Messerstecherei vom Samstag ist in einem Krankenhaus gestorben. Im Fall der Messerstecherei vom Tag zuvor fahndet die Polizei weiterhin nach zwei Verdächtigen.

Am Donnerstag ist das 53-jährige Opfer der Messerstecherei vom letzten Samstag in einem Krankenhaus verstorben. Der Leichnam soll am Freitag obduziert werden. Ein 42-jähriger hatte am Samstag nach einem Streit in Wuppertal mit einem Messer auf seinen Kontrahenten eingestochen. Der tatverdächtige Mann konnte am Tatort festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er einem Haftrichter vorgeführt und anschließend in Untersuchungshaft verbracht.

In Wuppertal-Elberfeld kam es bereits am Tag zuvor zu einer Messerstecherei, in deren Verlauf ein 31-jähriger Iraker durch Messerstiche tödlich und sein 25-jähriger Bruder schwer verletzt wurden. Zunächst flüchteten die Täter. In den späten Abendstunden nahm die Polizei zwei syrische Brüder im Alter von 14 und 16 Jahren fest. Laut eines Medienberichts kamen die Brüder 2015 als Flüchtlinge nach Deutschland. Der zuständige Richter erließ Haftbefehl gegen die Jugendlichen. Seit Tagen fahndet die Polizei mit einem Haftbefehl nach zwei flüchtigen Männern im Alter von 23 und 29 Jahren, bei denen der dringende Verdacht besteht, ebenfalls an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email