Nachrichten Solingen

Polizei verhindert Prügelei zwischen AfD und MLPD

Solingen. Starke Polizeikräfte verhinderten am Samstag eine Prügelei zwischen wahlkämpfenden Mitgliedern von AfD und MLPD.

MLPD-Stand am Freitag in Düsseldorf (Bild: NRW.direkt)

In Solingen-Ohligs kam es am späten Samstagvormittag zu einem größeren Polizeieinsatz. Nachdem es zwischen den Teilnehmern eines AfD-Infostandes sowie einem der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) „zu lautstarken Äußerungen kam, konnte eine Eskalation nicht ausgeschlossen werden“, so eine Mitteilung der Polizei.

Starke Einsatzkräfte verhinderten jedoch körperliche Auseinandersetzungen. Dabei kam es zu Widerstandhandlungen. Verletzt wurde niemand. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

„Ihr Faschisten, euch kriegen wir auch noch!“

Laut des Solinger AfD-Vorsitzenden Freddy Kühne habe es sich um „Aggressionen verbaler Art von Grünen und MLPD-Mitgliedern gegen uns“ gehandelt, „auf die wir reagiert haben“. So habe sich ein „Linksgrüner“ vor dem AfD-Stand aufgebaut und gerufen: „Ihr Faschisten, euch kriegen wir auch noch!“

Als später MLPD-Mitglieder mit einem Megaphon zurückgekommen seien, um den AfD-Stand zu stören, hätten seine Parteikollegen die Polizei gerufen, so Kühne weiter. Nach deren Eintreffen hätten die Linken die Polizisten fotografiert. Ein Linker habe einen Polizisten „weggeschubst“, worauf die Polizei den Störer „zu Boden brachte“. (ph)

Print Friendly, PDF & Email