Duisburg Nachrichten

Polizeieinsatz in der Ausländerbehörde

Duisburg. Um wieder nach Syrien zurückzukönnen, hielt sich am Freitag im Ausländeramt ein 25-jähriger Mann ein Messer an den Hals. Für die Dauer des daraus resultierenden Polizeieinsatzes musste das Averdunkcenter gesperrt werden.

Am späten Freitagvormittag trafen Polizisten der Citywache in einem Büro des Duisburger Ausländeramtes auf einen Mann, der sich selbst ein Messer an den Hals hielt. Der 25-Jährige verlangte, dass er nach Syrien zurück kann, sonst würde er sich etwas antun. Mit Hilfe von Dolmetschern gelang es den Polizisten nach etwa einer Stunde, den Mann zur Aufgabe zu bringen.

Zwischenzeitlich meldete sich eine Mitarbeiterin des Ausländeramtes, die bereits vor dem Eintreffen der Polizei eine Verletzung am Arm erlitten hatte. Die Frau konnte direkt in einem bereitstehenden Rettungswagen versorgt werden. Alle betroffenen Mitarbeiter des Ausländeramtes werden betreut. Für die Dauer des Einsatzes musste die Polizei das Averdunkcenter in der Duisburger Innenstadt absperren.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email