Dortmund Nachrichten

Polizist mit Messer angegriffen

Dortmund. In einer Flüchtlingseinrichtung wurde ein Polizist in der Nacht zum Sonntag von einem 19-Jährigen mit einem Messer angegriffen. Der Angreifer konnte nur noch durch einen Schuss gestoppt werden.

Symbolbild: NRW.direkt

In einer Flüchtlingseinrichtung in Dortmund kam es in der Nacht zum Sonntag zu einer Auseinandersetzung von zwei 19-Jährigen, bei der eine Person durch ein Messer leicht verletzt wurde. Als Polizisten den Sachverhalt klärten, wurde einer der Beamten von einem der 19-Jährigen mit einem Messer angegriffen.

Durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der junge Mann jedoch nicht aufgehalten werden. Damit konnte er nur noch durch einen Schuss in den Unterschenkel gestoppt werden. Für den Angeschossenen besteht derzeit keine Lebensgefahr.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird der Schuss als Notwehrhandlung gewertet. Dennoch ermittelt eine Mordkommission in dem Fall, so eine gemeinsame Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Aus Neutralitätsgründen handelt es sich dabei um eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Recklinghausen. Gegen den 19-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Print Friendly, PDF & Email