Krefeld Nachrichten

Schüsse bei türkischen Hochzeiten

Krefeld. Zwei türkische Hochzeits-Korsos, bei denen Schüsse abgegeben wurden, beschäftigten am Samstag die Polizei.

Bild: NRW.direkt

Symbolbild: NRW.direkt

Der erste der beiden Hochzeits-Korsos fuhr gegen 15 Uhr 40 über den Ostwall. Dabei schossen Fahrzeuginsassen mit Schreckschusspistolen in die Luft. Die 16 Fahrzeuge wurden von der Polizei angehalten und kontrolliert. Eine Schreckschusspistole und mehrere Patronenpackungen wurden gefunden und sichergestellt. Gegen vier Hochzeitgäste wurde Anzeige erstattet. Wegen der Kontrolle musste der Ostwall in Richtung Bahnhof für etwa 15 Minuten gesperrt werden. Der zweite Korso befuhr gegen 16 Uhr 30 den Baackesweg. Auch hier wurde mit Schreckschusspistolen geschossen.

Wegen der Tradition, bei Eheschließungen Schüsse abzugeben oder Feuerwerkskörper zu entzünden, sorgen türkische Hochzeiten bei der NRW-Polizei immer wieder für Stress. Im Mai musste der Ostwestfalendammtunnel in Bielefeld zeitweise gesperrt werden, weil Gäste einer türkischen Hochzeit ihre Fahrzeuge verlassen und im Tunnel Feuerwerkskörper entzündet hatten. Im Januar wurde die Polizei in Troisdorf mehrfach alarmiert, weil aus mehreren Fahrzeugen mit türkischen Flaggen geschossen wurde. Insgesamt zehn Streifenwagen verfolgten den Hochzeits-Korso und stoppten diesen auf der Autobahn.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email