Bonn Nachrichten

Schwerverletzter mit „möglichen Stichverletzungen“

Bonn. Am Busbahnhof ist am Donnerstagabend ein 22-Jähriger schwer verletzt worden. Der junge Mann wies „mögliche Stichverletzungen“ am Oberkörper auf, wollte aber bislang nicht sagen, was geschehen ist. Lebensgefahr besteht nicht.

Busbahnhof am Bonner Hauptbahnhof (Bild: NRW.direkt)

Am Donnerstag gegen 23 Uhr 20 sprach eine augenscheinlich verletzte Person im Bereich des Busbahnhofes am Bonner Hauptbahnhof eine Passantin an und bat um Hilfe. Die daraufhin alarmierten Rettungskräfte versorgten den 22-Jährigen vor Ort. Danach wurde der junge Mann mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Der 22-Jährige „wies im Bereich des Oberkörpers mögliche Stichverletzungen auf“, so die Polizei. Nach ärztlicher Auskunft schwebt er nicht in Lebensgefahr.

Gegenüber der Polizei machte der 22-Jährige zunächst keine Angaben zum Ablauf des Geschehens und zur Person des Täters. Die Ermittler gehen nach dem derzeitigen Erkenntnisstand jedoch davon aus, dass sich der Verletzte und der noch flüchtige Täter, zu dem derzeit keine weiteren Beschreibungsmerkmale vorliegen, kennen. Die eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen blieben bislang erfolglos. Auch konnte der eigentliche Tatort noch nicht mit Bestimmtheit ausgemacht werden. Eine mögliche Tatwaffe wurde bislang auch noch nicht sichergestellt.

Das zuständige Kriminalkommissariat hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen, die Beobachtungen zum Tatablauf gemacht haben oder Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des Täters machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02 28 – 150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email