Nachrichten Solingen Wuppertal

Seltsame Darstellung einer Fußball-Randale

Solingen/Wuppertal. Ein Pressebericht vom Montag stellt die Randale nach einem Fußball-Spiel am Vortag in entscheidenden Punkten anders dar als die Polizeimeldung dazu.

„Gestern (28.05.2017), gegen 16.55 Uhr, ereignete sich auf dem Fußballplatz an der Linde in Wuppertal-Ronsdorf eine Auseinandersetzung zwischen den Anhängern und den Spielern einer Wuppertaler und einer Solinger Fußballmannschaft. Unzufrieden mit dem Ausgang (2:1 für den Wuppertaler Verein), kam es nach Spielende auf dem Fußballfeld zu tumultartigen Auseinandersetzungen. Dabei verletzten sich der 50-jährige Trainer und ein Spieler des Wuppertaler Vereins. Beide mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Schläger erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.“

So lautete der vollständige Text einer Pressemeldung, die die Wuppertaler Polizei am Montagmorgen verschickt hatte. Auffällig dabei war, dass nur von einem „Wuppertaler Verein“ und „einer Solinger Fußballmannschaft“ die Sprache war. Üblicherweise werden bei Polizeimeldungen mit Fußball-Bezug die Namen der betroffenen Vereine stets genannt. Auch die Darstellung, dass die beiden Opfer „sich“ verletzt hätten, machte sofort stutzig, da es bei einem Tumult ungleich wahrscheinlicher sein dürfte, dass beide von anderen Personen verletzt wurden.

Von wem sind die Aggressionen ausgegangen?

Welche Vereine in dieses Ereignis verwickelt waren, offenbarte sich jedoch am Montagabend durch einen Pressebericht der Online-Ausgabe der Rheinischen Post. Dem Artikel konnte entnommen werden, dass es sich bei dem „Wuppertaler Verein“ um den SV Jägerhaus Linde gehandelt hatte und bei der „Solinger Fußballmannschaft“ um den türkischen Bezirksligisten SG Vatanspor.

Auch sonst wirft der Pressebericht ein anderes Licht auf das Ereignis als die Pressemeldung der Polizei: So spricht die Rheinische Post unmissverständlich davon, dass die Aggressionen von den Zuschauern aus Solingen ausgegangen sein sollen. In der Pressemeldung der Polizei gab es jedoch keine klare Aussage dazu.

Auch die Darstellung der Polizei, nach der „die Schläger nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erwartet“, die suggeriert, dass die Täter ermittelt wurden, wäre in dieser Form unzutreffend, falls die Darstellung der Rheinischen Post zutrifft, dass diese bislang noch gar nicht ermittelt wurden. (ph)

Print Friendly, PDF & Email