Nachrichten Ostwestfalen-Lippe

Tumult in Unterkunft

Oerlinghausen. Wegen eines Tumults in einer Flüchtlingsunterkunft waren am Samstagabend 15 Streifenwagen im Einsatz.

Symbolbild: NRW.direkt

Am Samstagabend kam es gegen 20 Uhr 30 in der zentralen Unterbringungseinheit (ZUE) in Oerlinghausen im Kreis Lippe zu einer tumultartigen Auseinandersetzung zwischen dort untergebrachten Zuwanderern. Aus Verärgerung über eine polizeiliche Personenkontrolle eines Landsmannes solidarisierten sich zwei Flüchtlinge aus Mali und provozierten anschließend eine größere Gruppe von Georgiern. Nach einer kurzen Schlägerei, bei der einer der Provokateure aus Mali leicht verletzt wurde, konnte die Polizei die streitenden Parteien wieder trennen und für Ruhe sorgen.

Da sich zu der Schlägerei jedoch mittlerweile rund 100 schaulustige Zuwanderer gesellt hatten und der weitere Verlauf der Ereignisse nicht vorauszusehen war, wurden von der Polizei 15 Streifenwagen aus Lippe, Gütersloh und Bielefeld eingesetzt. Am Ende wurden zwei der drei Störer festgenommen, weil gegen sie ein Haftbefehl bestand. Im Laufe der anschließenden Nacht kam es zu keinen weiteren Störungen.

Quelle: Polizei

Print Friendly, PDF & Email