Kleve Wirtschaft und Verkehr

Weeze pünktlichster deutscher Flughafen

Weeze. 2016 konnte der Flughafen erneut einen Rekordgewinn erzielen. Hinzu kommt der Titel des pünktlichsten deutschen Flughafens. Bei den Fluggastzahlen gab es jedoch einen Rückgang von 2,9 Prozent.

Wie der Airport Weeze am Montag mitgeteilt hat, wird für 2016 erneut ein verbessertes wirtschaftliches Ergebnis gegenüber dem Vorjahr erwartet. Aus derzeitiger Sicht werden das operative Ergebnis von 6,4 auf 6,9 Millionen Euro sowie der Jahresüberschuss von 2,3 auf rund 2,5 Millionen steigen. Mit einer Steigerung von rund 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr ist dies das beste Ergebnis in der Geschichte des Flughafens. Dessen Geschäftsführer Ludger van Bebber räumte jedoch ein, dass das Ergebnis „im Wesentlichen der guten Entwicklung der Non-Aviation-Einnahmen, insbesondere im Bereich der Immobilien-Vermarktung“ zu verdanken sei. Vor dem Hintergrund des äußerst schwierigen Marktumfeldes für Regionalflughäfen sei der Airport aber „sehr stolz darauf, als einer der wenigen Flughäfen in Deutschland in diesem Segment ein deutlich positives Jahresergebnis zu erzielen“.

1.854.108 Passagiere zählte der Flughafen im abgelaufenen Jahr. Gegenüber 1,91 Million Fluggästen im Vorjahr ist das ein Rückgang von 2,9 Prozent. Den Titel „pünktlichster deutscher Flughafen“ konnte sich Weeze auch 2016 sichern. Auf der Hitliste der 22 deutschen Flughäfen hat der Airport in der Kategorie pünktliche Abflüge erneut die Spitzenposition eingenommen. „Eine großartige Leistung des hoch motivierten Teams am Flughafen“, so van Bebber.

Der Flughafen liegt in der Gemeinde Weeze im Kreis Kleve nahe der Grenze zu den Niederlanden. Genutzt wird der Flughafen fast ausschließlich von der irischen Billigfluglinie Ryanair. 2017 wird Ryanair von Weeze aus 43 Ziele in Europa und Nordafrika anfliegen. 2010 war Weeze gemessen an der Zahl der abgefertigten Passagiere der drittgrößte Flughafen in Nordrhein-Westfalen. Nach Einführung der von der Bundesregierung beschlossenen Luftverkehrssteuer reduzierte Ryanair jedoch sein Angebot. Daraufhin stiegen viele Niederländer, die zuvor von Weeze aus geflogen waren, auf Flughäfen im eigenen Land um. Dort war eine solche Steuer 2009 abgeschafft worden. (ph)

Bild: Eine Boeing 737-800 von Ryanair in Weeze. Bildrechte: NRW.direkt

Print Friendly, PDF & Email