Nachrichten Unna

Wieder Frau von Gruppe begrapscht

Unna. Auf der Frühjahrskirmes in Bergkamen soll eine Frau von einer rund 20-köpfigen Männergruppe begrapscht worden sein. Ihr Ehemann wurde laut Zeugen in ein Gebüsch gestoßen. Bislang wurden zwei Nordafrikaner verhaftet.

Polizeipräsenz in Köln (Bild: NRW.direkt)

Offenbar waren die Taten der Kölner Silvesternacht kein Einzelfall (Bild: NRW.direkt)

Am späten Freitagabend wurde die Polizei zur Frühjahrskirmes in Bergkamen gerufen. Dort sei eine Frau sexuell belästigt worden, wurde den Polizisten gesagt. Vor Ort befände sich eine Gruppe von etwa 20 Personen und die Situation „drohe zu eskalieren“.

Nach Angaben von Zeugen sollen mehrere arabisch wirkende Männer eine 30-jährige Frau absichtlich von ihrer Begleitung getrennt haben, „um sie dann oberhalb der Bekleidung zu begrapschen“. Als der Ehemann dies bemerkte und seiner Frau zur Hilfe eilte, sei ihm von den Männern der Arm verdreht worden. Dann soll er in ein Gebüsch gestoßen worden sein. Danach flüchteten die Männer.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei zwei Verdächtige stellen und vorläufig festnehmen. Dabei handelt es sich um einen 28-jährigen Zuwanderer aus Algerien sowie einen 22-jährigen Mann mit ungeklärter Nationalität. Die Polizei vermutet, dass der Mann Marokkaner ist. Die Frau blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock. Ihr Ehemann wurde leicht verletzt. Der Vorfall wurde von der Polizei in Unna bereits am Samstagvormittag mitgeteilt. Als es zur Jahreswende in Köln zu massenhaften sexuellen Belästigungen von Frauen durch nordafrikanische Männer gekommen ist, wurde dies in der Polizeimeldung zur Silvesternacht verschwiegen. Dies führte später zur Entlassung des Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers. (ph)

Hinweis: Am Montag, dem 11. April 2016, hat die Polizei in Unna ihre Pressemeldung vom Samstag wieder zurückgenommen. Die Belästigungen auf der Kirmes habe es so nicht gegeben, so die neue Pressemeldung. Tatsächlich soll die Frau auf ihrem Heimweg von einer Einzelperson belästigt worden sein. Nachdem ihr Ehemann die Polizei verständigt hatte, soll es ein Gerangel mit mehreren „augenscheinlich nordafrikanischen Personen“ gegeben haben, bei dem ihm der Arm auf den Rücken gedreht wurde.

Print Friendly, PDF & Email