Märkischer Kreis Nachrichten

Wieder Retter angegriffen

Iserlohn. Während der Behandlung eines Notfallpatienten wurden Rettungskräfte von einem seiner Angehörigen angegriffen.

Symbolbild: NRW.direkt

Symbolbild: NRW.direkt

Am Freitagmittag wurde der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Iserlohn zu einem internistischen Notfall in die Fußgängerzone gerufen. Während der 36-jährige Notfallpatient im Rettungswagen notärztlich behandelt wurde, betrat ein Angehöriger des Patienten das Fahrzeug. Er ging die Einsatzkräfte tätlich an und versuchte, die Behandlung des Patienten zu unterbinden. Bei der Handgreiflichkeit bekam ein Rettungsassistent einen Schlag gegen den Oberkörper. Er musste sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben und konnte seinen Dienst nicht fortführen.

Dennoch konnten die Einsatzkräfte den Angreifer überwältigen und nach draußen befördern. Endgültig bereinigt wurde die Situation aber erst durch den Einsatz der Polizei. Dann konnte auch die medizinische Behandlung des Patienten fortgeführt werden. Eine Strafanzeige wurde gestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Sache aufgenommen.

Quelle: Feuerwehr

Print Friendly, PDF & Email