Düren Nachrichten

Wieder selbst gelegter Brand

Düren. Am Samstagabend kam es zu einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Kreuzau-Boich. Ein 29-jähriger Bewohner der Unterkunft wurde festgenommen.

Symbolbild: NRW.direkt

Zu einem folgenschweren Brand kam es am Samstagabend in Kreuzau-Boich. Nachdem Zeugen ein Feuer in der mittlerweile als Asylunterkunft genutzten ehemaligen Schule des Ortes gemeldet hatten, musste die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an Löschkräften und mehreren Rettungswagen ausrücken. Der Feuerwehr gelang es jedoch schnell, den Brand unter Kontrolle zu bringen. 40 Bewohner der Unterkunft mussten in einer anderen Liegenschaft untergebracht werden. Insgesamt wurden 4 Personen durch Rauchgasvergiftungen leicht verletzt.

Zuerst hieß es von Seiten der Polizei, dass davon auszugehen sei, dass der Brand von einem 29-jähriger Bewohner der Unterkunft verursacht wurde. Am frühen Sonntagnachmittag berichtete die Rheinische Post, dass der Mann festgenommen wurde. Wegen des dringenden Tatverdachts auf schwere Brandstiftung hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt.

Print Friendly, PDF & Email