Essen Nachrichten

Wieder Solidarisierung gegen Polizei

Essen. Als sie einer alkoholisierten Frau helfen wollten, wurden Polizisten in der Nacht zum Sonntag im Bahnhofsbereich angegriffen. Die Polizisten mussten sich wieder zurückziehen. Erst „starke Verstärkungskräfte“ von Bundes- und Landespolizei konnten die Situation wieder beruhigen.

Hauptbahnhof Essen (Bild: NRW.direkt)

Als eine Streife der Bundespolizei in der Nacht zum Sonntag im Bereich des Bahnhofs Essen auf eine stark alkoholisierte Frau aufmerksam wurde, näherte sie sich dieser, um Hilfe zu leisten. Dabei wurden sie unvermittelt von einem 25-jährigen Mann angegriffen. Er schubste zunächst einen Polizisten zur Seite und schlug dann um sich. Um weiter zu der Frau vordringen zu können, sollte der 25-Jährige festgenommen werden. Eine größere Personengruppe solidarisierte sich jedoch mit dem Mann und griff die Polizisten an. Daraufhin musste sich die Streife wieder zurückziehen.

Erst „unter Einsatz starker Verstärkungskräfte“ der Bundes- sowie der Landespolizei gelang es, die Situation wieder zu beruhigen. Bei der Festnahme leistete der 25-Jährige weiterhin Widerstand. Dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen. Die Frau wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 25-Jährige muss sich nunmehr wegen tätlichem Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. Er wurde nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Bundespolizei

Print Friendly, PDF & Email