Dortmund Nachrichten

Wilde Prügelei vor dem Hauptbahnhof

Dortmund. Am frühen Sonntagmorgen kam es am Hauptbahnhof zu einer wilden Prügelei zwischen mindestens acht Personen. Die Bundespolizei konnte aber nur einen Tatverdächtigen festnehmen. Das Motiv der Prügelei ist unklar.

Hauptbahnhof Dortmund (Bild: NRW.direkt)

Eine Streife der Bundespolizei wurde am Sonntag gegen 6 Uhr vor dem Dortmunder Hauptbahnhof auf eine Prügelei von mindestens acht Personen aufmerksam. Vor der dem Bahnhof gegenüberliegenden Katharinentreppe schlugen und traten mehrere Personen auf einen am Boden liegenden 23-jährigen Mann aus Guinea ein. Die Polizisten versuchten die Männer davon abzuhalten, weiter auf den am Boden liegenden Mann einzutreten. Wegen der Personenüberzahl gelang das aber erst durch den Einsatz von Pfefferspray. Daraufhin flüchteten mehrere Personen in Richtung Innenstadt.

Lediglich ein 26-jähriger Tatverdächtiger konnte festgenommen werden. Dabei handelt es sich um einen angolanischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Dortmund. Zusammen mit dem Opfer wurde der Mann zur Wache gebracht. Trotz mehrfacher Befragung zum Sachverhalt konnten oder wollten weder der Tatverdächtige noch das Opfer Gründe für die Auseinandersetzung nennen.

Zwei neutrale Zeugen konnten ebenfalls kein Licht ins Dunkel bringen, so dass das Motiv erst noch ermittelt werden muss. Das Opfer erlitt durch den Angriff mehrfache Verletzungen im Gesicht und am Körper. Eine ärztliche Behandlung schlug der Mann jedoch aus. Gegen den in Dortmund wohnhaften Tatverdächtigen leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Quelle: Bundespolizei

Print Friendly, PDF & Email