Düsseldorf Nachrichten

„Wir schlitzen euch auf!“

Düsseldorf. Aufdringliches Verhalten gegenüber Frauen, Angriff auf einen Polizisten, Bedrohung seiner Kollegen, versuchtes gewaltsames Eindringen in die Wache zum Zweck der Gefangenenbefreiung sowie weitere „Widerstandshandlungen“ – vier junge Marokkaner waren am Donnerstag im Hauptbahnhof offenbar voll in Fahrt. Inzwischen ist das Quartett wieder auf freiem Fuß.

Hauptbahnhof Düsseldorf (Bild: NRW.direkt)

Hauptbahnhof Düsseldorf (Bild: NRW.direkt)

Die vier Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren fielen am Donnerstagvormittag im Düsseldorfer Hauptbahnhof durch ihr „aufdringliches Verhalten gegenüber Frauen“ auf, so die Bundespolizei. Bei ihrer Überprüfung wurde festgestellt, dass sie bereits wegen gleich gelagerten Sachverhalten sowie Gewaltdelikten in Erscheinung getreten waren. Gegen einen 20-Jährigen aus der Gruppe wurde ein Platzverweis ausgesprochen, dem er jedoch nicht nachkam. Stattdessen versuchte er, einen Bundespolizisten zu schlagen.

Gegen seine darauffolgende und nicht freiwillige Zuführung zur Dienststelle protestierten seine Begleiter lautstark. Sie forderten die Freilassung ihres Freundes und versuchten, gewaltsam in die Wache einzudringen. Die in Erkrath und Ratingen wohnhaften Marokkaner unterstrichen ihre Forderungen mit den Worten „Kommt heraus! Wir machen euch fertig! Wir schlitzen euch auf!“

Durch die „fortwährenden Versuche der Gefangenbefreiung und Bedrohung“ wurde inzwischen der Betrieb auf der Wache gestört. Der Aufforderung, ihre Handlungen zu unterlassen und den Platz vor der Wache zu räumen, kamen die Männer nicht nach. Daraufhin wurde von den Polizisten ein weiterer Platzverweises ausgesprochen, was aber nur „weitere Widerstandshandlungen“ zur Folge hatte. Danach wurden alle Personen in Gewahrsam genommen, aber nach Abschluss der entsprechenden Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die vier Männer erwarten jetzt umfangreiche Strafverfahren.

Quelle: Bundespolizei

Print Friendly, PDF & Email