Bochum Nachrichten

Zweites CDU-Wahlkampfauto ausgebrannt

Herne. In der Nacht zum Freitag ist auch das zweite Wahlkampfauto des CDU-Landtagskandidaten Sven Rickert in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Der VW-Bus brannte nach Angaben der Polizei gegen 1 Uhr 35 vollständig aus. Laut eines Medienberichts beträgt der Sachschaden rund 15.000 Euro. Nach ersten Feststellungen gehen die Ermittler von einer Brandstiftung aus. Aufgrund des möglichen politischen Hintergrundes ermittelt der Staatsschutz.

Wie bereits berichtet, war am 25. April ein VW Beetle, ebenfalls ein Wahlkampffahrzeug der CDU Herne, vollständig ausgebrannt. Zeugen berichteten von einem anderen Fahrzeug, das dort mit laufendem Motor in der Nähe stand und sich anschließend mit hoher Geschwindigkeit entfernt hatte. Auch in diesem noch nicht geklärten Fall gehen die Staatsschützer von einer Brandstiftung aus. Bei beiden Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02 34 – 909 4505, außerhalb der Geschäftszeiten unter der Rufnummer 02 34 – 909 4441.

Nur vier Tage bevor das erste Wahlkampfauto der CDU ausbrannte, wurde in Essen das Auto des AfD-Landtagskandidaten Guido Reil demoliert. Sein Haus und die Garage wurden mit Parolen beschmiert. Insgesamt betrug der Sachschaden rund 10.000 Euro. (ph)

Bild: Polizei

Print Friendly